Tunneleffekt

Die Sonne scheint, dahinter steckt
in deren Innerstem der Tunneleffekt,
der´s möglich macht, dass sich Protonenpaare finden,
um sich zu Heliumkerne zu verbinden,
und dieses bei ´ner lächerlichen Temperatur
von 15 Millionen Kelvin nur !

Ein Kuriosum pur !

Denn eigentlich bräuchten die Protonen viel mehr Power
als sie entsteht bei so ´ner Temperatur, genauer,
ihre wechselseitige starke Abstoßungskraft
einen zu großen Abstand schafft,
als dass es, kantapper, kantapper,
mit schlapper
kinetischen Energie wohl könnte gelingen,
sie zu einem Kern zusammenzuzwingen.
Und drum,
entstünd´ auch nicht das Helium,
bei dessen Werdung jene Hitze exotherm entsteht,
die letztendlich von der Sonne her ausgeht.

Und doch !

Jetzt kommt indes der Tunneleffekt ins Spiel,
ein Quantenmechanismus im Protonengewühl.
Auch gegen die Abstoßungskraft
es doch mal dieses oder jenes Proton schafft,
zu einem anderen vorzudringen
und eine Verschmelzung zu erzwingen.

Die Trefferwahrscheinlichkeit jedoch ist klein,
es mag nur so nach 1,4x10^10 *** Jahren sein.
Der Sonnenball hat aber der Protonen viele.
Während eins von den´ noch „lauert“, komme andere zum Ziele.
In allem dauern die Geschehnisse ´ne ganze Weile,
drum hat´s mit dem Erlöschen uns´rer Sonne keine Eile.
So einige Milliarden Jahre vergeh´n bis hinne an Zeit,
wahrhaftig ´ne kleine Ewigkeit.

Falk-Ansgar
2012-11-08

*** Lies: 1,4 mal 10 hoch 10