Telegraphie

Fragte in der guten alten Zeit einst die Marie
einen Herren von der Post: “Was ist das Telegraphie ?”
Der meinte:” Stellen Sie sich einen langen, langen Dackel vor,
die Vorderpfoten am Kölner Dom, die Hinteren am Brandenburger Tor.
Wird nun dem Dackel in Köln eine Wurst vor die Schnauze gelegt,
so dass sich blitzschnell der Schwanz in Berlin bewegt,
das nennt man drahtgebundene Telegraphie.”
“Und drahtlos funktioniert das wie”, fragte die Marie.
Der Postmensch erklärte mit leichtem Humor:
“Nun stellen sie sich alles – ohne Dackel vor !”

Falk-Ansgar
2001-11-24