Stellen wir uns vor

Stellen wir uns einmal vor,
dass alle die Geschehnisse auf einem Monitor
seien real. Dass alle Menschen, die da agieren,
vermeinen, dass sie wirklich existieren.
Dass alles, was sie erfahren oder von sich geben,
in einem wirklichen Dasein zu durchleben.
Dann wär´ doch alles vorbei für jene Gestalten,
sobald wir das Vorführgerät ausschalten.

Und nun, so bilden wir uns einmal ein,
wir würden nichts anderes sein,
als so ein dreidimensionales Action-Hologramm
in einer vierdimensionalen Welt als Abendprogramm:
Unsere Welt, unser Dasein, alles egale,
Beruf, Familie, Fußballfinale -
dies alles wäre eine gemachte Illusion
für Leute in einer höheren Dimension.

Wenn die einmal den Stecker zieh´n,
vergeh´n wir so schnell wie´s Alpenglüh´n.


Falk-Ansgar
2012-09-25