Schneewittchen

Die welke Stripperin vorm Spiegel
drückt sich die Pickel raus
und denkt: „ Gar nicht so übel !
Wär´ Wittchen endlich aus dem Haus.

Die kleine wüste Striptease-Biene
klaut ständig mir die Show,
wenn nackig steht sie auf der Bühne
hier im Erotik-Bungalow.

Die Kerls verschlingen sie mit Blicken,
begehren sie mit Haut und Haar.
Sie möchten sie am liebsten drücken
an vielen Stellen, ja, ja, ja !!!

Ich will die Göre nicht mehr sehen !
Mein Macker soll sich um sie müh´n.
Meinswegen ihr den Hals umdrehen
zumindest ihr eins überzieh´n!“

„Oh, Mäcki, liebster Loffer,
schaff´ mir die Göre weg.
Bring´ sie in deinem Koffer
hinaus ins Waldversteck.

Da kannst du sie dann festlich molchen
im Speisesaale auf dem Tisch.
Und jeder Kerl von deinen Strolchen
darf von ihr naschen, hörst du mich !“

Gesagt, getan ! Kaum auf dem Tische,
die Kerle heiß vor Lust zergeh´n.
Und jeder schreit: „Die ist für mische !
Ich habe sie zuerst geseh´n !“

Falk-Ansgar
1999-11-15