Ritter Biggs und der Klempner

Der Ritter Biggs auf seiner Burch
macht öfters mal was durch.
So manchmal, wenn die Rüstung klemmt
und der Klempner nicht gleich kömmt.

Wie neulich, als er nach dem Bette wollte
und seine Alte gleich laut grollte:
"Rasch mit dem Harnisch aus´em Bett hinaus !
Das hälste doch im Kopp nich aus.
Wie soll ich denn Gefühle kriegen,
muss ich mich an so´n Blechdings schmiegen."
Er treulich: "Still, du Gute !
Der Bläser auf dem Turm mit seiner Tute
hat mehrmals nach dem Klempner schon geblasen.
Der wird ganz sicher balde mit dem Rad ranrasen.
Mein blöder Schlüssel liegt wer weiß im Haus.
Mit ohne dem komm´ ich nicht aus der Büchse raus."
Da klappte auf des Schlafgemaches Tür
und der Klempner mit seinen Arbeitsutensilien trat herfür.
Indem die holde Gattin sich noch schamte,
der Meister schon in seinem Werkzeugkasten kramte.
Und mit ´nem dicken Bolzenschneider
zerschnitt er Biggs die blechverstärkten Kleider,
wobei er erst des Brustwams hat zerschlitzt
und nächstens dann die Stelle, wo der Lindwurm sitzt.

Der Rittersmann war wie enthemmt,
nachdem der Klempner ihn hat so entklemmt
und rief an seine Frau gewandt:
"Jetzt wird der Abend doch noch interessant !"
Und an den Meister voller Huld gewandt:
"Den Schrott hier wer´n wir beide morgen
in aller Ruhe auf der Abfalldeponie entsorgen."

Falk-Ansgar
2011-08-16