Nichts zu tun

Im Sessel sitz´ ich, nichts zu tun,
jedoch Gedanken lassen mich nicht ruh´n.
Sie wirbeln auf und ab und hin und her,
rein nichts dabei, was sinnvoll wär´.

So geht mir langsam auf den Geist,
was ungewollt im Kopf rumkreist.
Doch kann ich tricksen, wie ich will,
Gedankenmühle steht nicht still.

Nun gebe ich es auf,
lass den Gedanken freien Lauf
Und siehe da, gleich im Moment,
bin ich im Sessel eingepennt.

Falk-Ansgar
2011-01-13