Ich habe neulich „Das Kapital“ von Karl May gelesen.
Doch ich find´ ,
es ist ziemlich langweilig gewesen,
weil keine Indianer drin vorgekommen sind.

In seinem „Manifest“
hingegen ist etwas los.
Drum find´ ich es famos,
weil er ein Gespenst drin umgehen lässt.

Das Komunistische Manifest vom Februar 1848 (Auszug)

Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst
des Kommunismus ............

Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten
und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen,
dass ihre Zwecke nur erreicht werden können durch
den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Geselldchafts-
ordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer
Kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier
haben nichts zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen.

Proletarier aller Länder vereinigt Euch !

Falk-Ansgar
2007-06-23

Karl Marx
1850
Trier - London