Mäusewahn

Es begab sich wohl zur guten alten Zeit,
da stand eine Menge Mäuse zum Trunke bereit.
In einem Keller war ein Fass des Weines ausgelaufen,
und so kamen sie durstvoll zum Saufen in Haufen.
Sie alle stürzten sich auf die Pfütze,
bald waren sie voll bis unter die Mütze.
Das bachanale Fest wogte auf und nieder,
man schunkelte Arm in Arm und sang schmutzige Lieder.
Zum Höhepunkt des Gelages zog sich der Obermäuser
schwankend auf des Fasses Gehäuser.
Dort saß er dann in Reiterpose
mit voll gespreizter Hose
und grölte: „Nun mach´ ich full auf Platte,
ich mach´, wozu noch niemand Traute hatte.
Also, kommt alle ran,
damit ich euch was sagen kann.“
Neugierig die Kumpels zum Fasse rückten
und erwartungsvoll nach oben blickten.
Entschlossenen Blickes kratzte sich ihr Boss die Glatze
und lallte: „Nun geh´ ich nach oben und vernasch´ die Katze !“

Falk-Ansgar
2010-09-03