Katharina war eine treffliche Frau,
kultiviert, belesen und schlau.
Überragte viele Aristokraten an ihrem Hof,
die zum Schreiben und Lesen viel zu doof.

Aus heutiger Sicht war sie total emanzipiert,
nur damals hat dies keiner je kapiert.
Aus Neid, aus Mißgunst, was immer bewogen,
hat man ihren Ruf in den Dreck gezogen.

Wenn es einem auch nicht gefällt,
so ist das in der Welt:
Der eigenen Moral sich brüsten,
der Unzucht der anderen sich höchst entrüsten.

Katharina die Große hatte, wie man weiß,
einen tollen Männerverschleiß.
In ihrem Bett ging´s ganz schön her,
oft wenn sie drin war, war einer mehr.
Als sie mit 67 für immer hinüber war,
zählte ihr Letzter erst 40 Jahr.

Ihr Lieblingslover war Potemkin,
dem gab sie sich immer wieder hin.
Ihm war sie ein Leben lang verbunden,
durch heimliche Ehschließung gar an ihn gebunden.

Ihr Gatte Peter wohl an war eine ziemliche Pfeife,
erreichte überhaupt keine Lebensreife.
Er war wohl, so wird berichtet,
in hohem Maße unterbelichtet.
Er wurde von Getreuen der Zarin umgebracht.
Danach hat er keinen Unsinn mehr gemacht.

Im Sinne der Aufklärung war sie für ihren Staat zugange.
Dem Fortschritt zugewandt, war sie nicht bange,
sich als erste Frau Russlands impfen zu lassen.
Und fand Muße genug, sich mit Voltaire zu befassen.
Doch war die Dame nicht nur "gut".
Mit sozialen Reformen hatte sie nicht viel am Hut.
Die Leibeigenschaft
hat sie nicht abgeschaft.
Einen Bauernaufstand
ließ sie niedermachen mit brutaler Hand.

Ihr Streben war, den Machtbereich Russlands zu erweitern.
Potemkin half ihr dabei, denselben bis ans Schwarze Meer zu verbreitern.
Eine von ihren übelsten Sachen
war es, in Kumpanei mit and´ren Staaten Polen plattzumachen.

Vielen ist nicht klar,
das sie von Geburt her eine deutsche Prinzessin war.


Falk-Ansgar
2008-01-20

Katharina die Große
1750
St. Petersburg

1. Teilung Polens 1772

Rücksichtslos haben Russland, Preu-
ßen und Österreich sich auf Kosten
Polens um beträchtliche Gebiete berei-
chert. Nach einem zwischen den drei
Mächten geschlossenen Vertrag erhält

Preußen
die polnischen Gebiete West-
preußen und Ermland (ohne Danzig
und Thorn),

Österreich
Rotrussland und Galizien,

Russland
die polnischen Gebiete östlich
der Düna und des Dnjepr.

Polens König Stanislaus Poniatowski
war machtlos.