In seinem Lande, sprach er munter,
da ginge die Sonne niemals unter.
Denn wo immer sie auch schiene,
darunter gehöre alles ihme.

Mit Anerkennung sei hier konstatiert,
er sprach Lateinisch wie geschmiert
und Spanisch zu Gott zu seinem Herrn,
auf Italienisch mit Frauen herzlich gern,
und völlig unbeschwert
auf Deutsch mit seinem Pferd.

Es war jener Kaiser Karl der Fünfte,
der vor Luther die Nase rümpfte,
als dieser zu Worms schlicht stellte fest,
daß er sich durch nichts bewegen läßt.

Kurz vor seinem Tode dankte er ab,
resigniert und von Krankheit schlapp.
Zurück blieb ein unruhiges Land, inmitten
dem sich die Christen wie die Kesselflicker stritten.

Falk-Ansgar
2007-11-15

Kaiser Karl V.
1550
Spanien - Deutschland