Jugend mit Tugend

In Kreisen unserer lieben Kinderchen und der Jugend
macht man aus einer fürchterlichen Not eine köstliche Tugend:
Mangels Kriege und anderen Widerwärtigkeiten
in unseren ach so aufgeklärten Breiten,
gestalten sie entsprechende Szenarien mit Komfort
gemütlich zurückgelehnt am Monitor.

Mit dem Joystick in der Hand
durchstreifen sie so manches Feindesland..
Cool und lässig wird dann aus dem Hinterhalt
so mir nichts dir nichts auch mal einer abgeknallt.

Und Blut muß spritzen, in Strömen fließen.
sie können´s stundenlang genießen.


Sind ungerührt und unberührt
von dem, was in der Welt passiert,
wie Mord und Totschlag, Terrorwut,
Vernichtung vieler Menschen Gut.

Egal - bei Hauen, Stechen virtuell
vergeht die Freizeit rasend schnell.

Und Blut muß spritzen, in Strömen fließen,
behaglich kann man es genießen.


Wie schrecklich doch das Bild von einer Welt,
wo Gott die Hände über jene hält,
die kalt in mitleidloser Selbstsucht steh´n,
wenn andere zugrunde geh´n,
und die noch nie in ihrem Leben
für and´re Mitgefühl gegeben.

Allerhöchste Zeit
für göttliche Gerechtigkeit:

??????????????

Falk-Ansgar
2004-10-09