Gottesbeweis ?

Gottesbeweis ? Was ? Urknall ? Evolution ?
Ganz sicher nicht. Doch merkwürdig ist es schon.
Bereits im Urknall wurde alles begründet,
was sich heute in unserem Weltall findet.
Damals entstand mit einer unbegreiflichen Genauigkeit
das Kontinuum von Raum und Zeit.
Hätte es diese Exaktheit nicht gegeben,
würden alle wir nicht leben
oder positiv gesagt im anthropischen Sinne:
Es haute alles prächtig hinne.
Zu lesen im Buche von Paul Davies
„Gott und die moderne Physik“ ist etwa dies:
Wäre der Kosmos nicht kräftig genug auseinander geflogen,
hätte die Gravitation schon alles wieder zusammengezogen.
Wenn aber der Anfangskracher zu stark ausgefallen wäre,
gäb´s keine Galaxien, nur Dunst in grenzenloser Leere.
Die Existenz des Universums wohl in dieser Abhängigkeit steht,
dass Explosionskraft einher der Schwerkraft geht.
Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Bums geht passend los,
ist 1 zu 10 hoch 60 groß !
Um dieses einmal bildhaft hinzukriegen:
Es müsste Tells Geschoss durchs ganze Universum fliegen,
um dort am Ende auf dem Haupte des Neffen *****
den Apfel zu treffen.

Doch alles dies, Gott weiß,
ist lange noch kein Gottesbeweis.


Falk-Ansgar
2010-09-06


***** Natürlich weiß der Autor, dass es ein „Sohn“ war.
Doch reimt sich darauf nicht „treffen“. Klar ?