Juri Gagarin – der kühne Kosmonaut,
hat in der Tat
mit seiner Tat
den Amis ganz schön die Stimmung versaut,
wo diese doch hatten erwartet,
daß einer von ihnen als erster ins Weltall startet.
Nun war es zu ihrem Verdrusse
ein Russe
der im Kosmos düste
und alle Welt von oben grüßte.
Das alles nach dem Sputnik-Schock,
der saß ihnen noch gewaltig unterm Rock.

Zum Troste Präsident Kennedy die Worte fand,
sie sind vielen wohlbekannt:
"Es gibt ein Ziel, danach es sich zu streben lohnt,
wir schicken eine bemannte Rakete zum Mond."

Falk-Ansgar
2007-07-27


 

Juri Gagarin
1961
Weltall