Einfach nur tierisch H - N

Der Haifisch nimmt zum Essen nie ein Messer,
denn ohne solches geht’s viel besser.
Bei jedem Happs erweist er sich
als scharfer Schneider meisterlich.

Der kleine Iltis
immer darauf wild is´,
in einen Finger reinzubeißen,
um sich ein Stückchen rauszureißen.
Und nur mit viel Geschick
kriegt man denselben heil zurück.

Und ist´s dem Jaguar nicht wohl,
so isst er schon mal Rosenkohl.
Die Düfte, die dadurch entsteh´n,
sind ihm besonders angenehm.
Auch kann er Beutetiere, die sich sträuben,
mit jenen leicht betäuben.

Der Kuckuck kuckuckt unentwegt,
wenn er sein Ei in fremde Nester legt.
Dazwischen fliegt er froh und heiter
von hier nach dort, auch weiter.
Doch alles ist nicht schön in seinem Leben,
denn oft muss er auf Zimmergarnituren kleben.

Bekannt ist wohl schon jene Fama:
Da lief ein dickes Lama
im Pyjama
hoch hinauf zum Fudschijama
und spie hinein.War das ein Drama !

Und überhaupt blieb jene Maus
nicht allzu gern zu Haus´.
Sie hatte einen Drang, sich zu vergnügen
und nicht auf einem Sofa rumzuliegen.
So schlich sie oft „Zur schwarzen Katze“
und gab sich flott paar in die Glatze.

Das Nilpferd strotzt in Leibesfülle
und paddelt gerne in der eig´nen Gülle.
Drum sollte man´s nicht küssen müssen.
Zudem sein Maul zu breit ist, es zu küssen.

Falk-Ansgar
2012-11-25