Einfach nur tierisch A - G

Ja, diese blöden Affen
sich nur zu gerne Kokosnüsse raffen.
Sie können es nicht lassen,
nach denen grapsch zu fassen.
Und lassen sie mal welche fallen,
hört unten man das Wellblechdach laut knallen.

Den starken Bison Ton für Ton
erkennt man an dem Tone schon.
Denn ständig bläst er in sein Horn,
und dies von hinten, nicht von vorn.

Wohl auf dem sonnigen Balkon,
da aalt sich gerne das Chamäleon.
Mit seinen Schieleaugen rollig
da glotzt es um sich drollig.
Es kann zwei Käfer jetze seh´n,
obwohl die vor- wie rücklings steh´n.
Und mit der Klebezunge lang im Rachen
kann es sie leicht zur Beute machen.

Die kleinen Kinder kannten ihn,
den superschlau´n Delfin.
Der schwamm im Meer
nur hin und her.
Doch lockten sie ihn mit ´nem Häppchen,
dann holte er sich schnapp das Schnäppchen.

Der Esel trabte über eine Brücke,
von vorn bis hinten voller Tücke.
Sie brach entzwei in 1000 Stücke,
war halt ´ne Eselsbrücke.

So ´n großer Fuchs
kann mehr als jeder kleine Luchs.
Mit seinem Feudelschwanz da kann er
täglich, wann er
will, den Staub von Bücherschränken putzen.
Der Luchs ist hierbei kaum von Nutzen.

Ein Gnu aß gerne Streuselkuchen,
es wollte nie was anderes versuchen.
Doch als es Oma´s Apfelkuchen hat gerochen,
da war der Bann gebrochen.
Um Oma schnell herbeizurufen,
da muhte es und schnarrte mit den Hufen.

Falk-Ansgar
2012-11-25