Der Fischer

An seinem Teiche ruhevoll
saß breit ein Fischer namens Kroll.
Sah nach dem Schwimmer dösend hin,
an nichts zu denken, war sein Sinn.

Ein Ruck ging durch die Angelschnur.
er dachte so: “Was ist das nur ?”
Und zog aus seinem Teich empor
ein pudelnackig Weib hervor.
Der Fischer grollte: “Allerhand !
Du nervst mir hier den Fischbestand !”
Da sprach es süß: “Dann zieh´ mich hoch
zu dir und lieb´ mich doch !”
Nun war verstört der Fischer Kroll:
“Ich weiß nicht, wie ich´s machen soll.
Bei dir da unten dralle Nix´
ist, wie ich seh´ , doch nix. –
Ach, was ! Ich schneid´ dich von der Angel ab
und gebe dich bei Iglu ab. “ - Schnapppp !

Falk-Ansgar
2001-10-02