Vom Dreißigjährigen Krieg

Der Mann hieß Albrecht Wenzel Eusebius von Wallenstein.
Ja, mit einem W, nicht Gallenstein.
Er stammte aus dem Böhmerland
und wurde durch den Dreißigjährigen Krieg geschichtsbekannt.
Vor´ all in diesem sein gesamtes Handeln
ließ er sich durch Astrologen sagen, wie ihm die Sterne wandeln.
Letztlich hat ihm dieses nichts gebracht,
am Ende seines Lebens ward er umgebracht.
Bis dahin machte er eine denkenswerte Karriere.
Als kaiserlicher Feldherr an der Spitze seiner Heere
zog er zerstörend und plündernd in den deutschen Landen umher.
Dort, wo er vorbeikam, da blieb kaum mehr.
Dann sah man vielerorts nur noch Trümmer rauchen,
die Reste waren nicht mehr zu gebrauchen.
Vorwändlich hatte er im Auftrage des Kaisers nur Gutes im Sinn,
fürs Deutsche Reich des katholischen Glaubens Rückgewinn.
Dabei handelte er durchaus nach der perfiden Masche,
Reichtum zu gewinn für die eigene Tasche.
Zog durch mit seinen Söldnern bis an der Ostsee Strand.
Da kamen die Protestanten angerannt.
Zu vorderst der König Gustav Adolf, in Sverige King,
der südwärts mit den Seinen kämpfend bis nach München ging.
Natürlich mit der edelen Gesinnung,
für den Protestismus der verloren gegangenen Lande Rückgewinnung. Irgendwann bei seinen vielen Schlachten, so zum Abendrot,
fand er seinen späteren Verklärungstod.
Wegen seiner Kurzsichtigkeit hat er dabei nicht begriffen,
aus welcher Richtung die Kugel durch seinen Wanst gepfiffen.
Kurze Zeit später fand auch Wallenstein sein Ende.
Er starb durch Meuschelmörder Hände.
Eine Pike wurde ihm in den Leib gestochen,
danach hat er nicht mehr lange gesprochen.
Das Morden und Sengen hörte damit nicht auf,
noch etliche Mächte mischten mit im Verlauf.
Auch die Pest schlug kräftig zu,
danach herrschte in vielen Gegenden wirklich die Todesruh´.
Als alles zu Ende war,
hatte gedauert das Elend an die dreißig Jahr.
1648 wurde in Westfalen endlich Frieden gemacht.
Der hat dem Reich den Verlust der Schweiz und den Niederlanden gebracht,
und ihm Hunderte von kleinstaatlichen Territorien beschert.
Das Heilige Römische Reich war wirklich nichts mehr wert.

Falk-Ansgar
2008-11-11

Dreißigjähriger Krieg
1618 - 1648
Deutschland