Das tägliche Kalenderblatt          2. Kapitel
für jeden etwas hat
- es fördert phänominal
das Bildungspotenzial

Auf dem Rücken schläft man besser,
hat man in ihm kein langes Messer.

Der kühne Springer zeigt sich cool
auch vor ´nem leeren Swimminpool.

Ein Geiger hat stets was in Petto
und sei ´s auch nur von Allegretto.

Wohlmöglich, wenn sich zweie lieben,
sie bald ´nen Kinderwagen schieben.

Der Pinscher hebt sein Bein steil an,
weil er so besser treffen kann.

Der Archäologe ist beglückt,
ist seine Frau ein altes Stück.

Der Deliquent bleibt heil und munter,
fällts Fallbeil nicht herunter.

Die vollbehaarten Tanten
sind die schlimmsten Querulanten

Nur ein Bekloppter
spielt in der U-Bahn Helikopter.

Mensch so ´nen Tümmelmann,
braucht einer im Getümmel, Mann !

Auch Kleiderhaken sind beseelt,
sie wollen nicht, dass man sie schält.

Der Seemann hält das Ruder fest,
an das er nie sein Luder lässt.

Der Nikolaus trägt seinen Sack
von Haus zu Haus stets huckepack.

Denn keiner
ist weniger als einer.

Falk-Ansgar
2018-02-05

 





Ein instrumentaler Hochgenuss
ist ein gepflegter Tinitus.

Erst gar nicht nippen,
am Besten gleich kippen !

Des Abends zum Pläsier
nur ja kein Wasser, besser Bier.

Vegane Menschenfresser
sind sicher schlechte Esser.

Das Girl auf dem Kalenderblatt
oft riesengroße Möpse hat.

Der Mensch prüft seinen Scheiß,
die Tiere nicht, so viel ich weiß.

Verstand ist meistens dicht am Geist,
doch manchmal da, wo einer scheißt.

Dem Säufer und dem Hurenbock,
dem friert es unterm wärmsten Rock.

Der Löwe naht mit einer Mähne,
ganz ohne solche die Hyäne.

Der Duft beim Kuchenbacken
gleicht dem wie unter Buchen kacken.

Dies Möbelstück ist erst komplett,
ist Wasser drin im Wasserbett.

Gar viele Dinge sind verboten,
dafür gibt’s welche auf die Pfoten.

Humor ist voll des Wertesten,
kommt er vom Allerwertesten.

So irgendwie und -wann,
sofern man kann.