Benny Plotter

Benny Plotter, dieser Junge,
urgesund an Herz und Lunge,
war ein berühmter Kinostar,
wie es damals üblich war.
Die Fans, die konnten´s kaum erwarten,
dass er mit einem neuen Film tat starten.
Dann stürmtem sie in Massen
die Kinokassen.
Sie wollten ihn in Action seh´n
und mit ihm seine Runden dreh´n.
Sie waren wie bekloppt,
kam er als Zauberlehrling angezoppt.
Er ritt auf einem Besenstiel,
von dem er niemals runterfiel.
Er düste durch das Weltenall
und landete mit Donnerhall.
War nicht geöffnet Tür noch Tor,
so sauste er durchs Ofenrohr.
Ja, er war ein cooler Typ,
und alle hatten sie ihn lieb.

Doch irgendwann dann war´s vorbei
mit der Jungfilm-Filmerei.

Zu Hause mochte er sich nicht mehr regen
und sich vom Fernsehsessel hochbewegen.
Er naschte viele süße Sachen
und and´ren Kram zum Dicklichmachen.
Am Ende war er rundlich wie ein Kloß.
So spotteten die Fans: „Mit dem ist nichts mehr los!“

Jung-Benny war schockiert
und fühlte sich total blamiert.
Er schwor: „Ich werd´s Euch nochmal zeigen
und haargeil durch die Lüfte geigen.“

Beim Ritt auf seinem Besenstiel
er viel zu hoch von oben fiel.
Er knallte runter wie ein Stein
und knickte sich das Steißbein ein.

Die Fans von einst bemerkten trocken:
„Nun muss er wohl im Rollstuhl hocken.“

Falk-Ansgar
2006-04-22